Unsere Gitarrenrunde

                   
Wie kommt es, dass so viele Kinder – oft auch noch Erwachsene - Gitarre lernen, diese nach der Ausbildung beiseite legen und nichts mehr daraus machen ? Die Antwort ist ganz einfach: Allein macht`s keinen Spaß ! Doch wenn sich ein paar zusammenfinden , die`s miteinander versuchen möchten, könnte sowas wie unsere GIRU (Gitarrenrunde)  entstehen. Mehr als ein Versuch wars am Anfang auch nicht – doch nun sind wir schon 23 Jahre zusammen und ein Ende nicht in Sicht!

Liebe GIRUS, liebe GIRU – Freunde! 

35. GIRU – bzw. 20.Kalenderwoche 2021; Mittwoch,12.Mai

Ein ganz besonderer Tag, Ingrid hat vor 60 Jahren das Licht der Welt erblickt. Die meisten von uns waren auch schon da, einige davon noch in Windeln, andere in Hosen oder Röckchen, die ab und zu auch noch  Opfer von Verdauungsüberraschungen wurden. Nur die ältesten von uns gingen bereits zur Volks – bzw. Hauptschule und nervten die Lehrer (oder auch umgekehrt).

Ingrid hatte, wie ich den Meldungen am Handy entnehmen kann –und wie erwartet – einen sehr schönen Geburts – TAG, mit vielen wohlverdienten Liebes – und Freunschaftsbezeugungen. Das ist einmal sehr gut fürs Erste! Man darf sich auf die Fortsetzung der Feierlichkeiten freu`n! In einer Woche ist ja die Eröffnung der Gastbetriebe, sicher auch bei den Weinländers. Offizieller GIRU – Abend kann das noch keiner werden, da man ja nichts über das WIE und WAS weiß. Ich würde sagen, dass wir `mal einen Spähtrupp losschicken, der mit den Wirtsleuten Heidi und Peter alles weitere ausschnapst. Wer sich als <Spähtruppler> berufen fühlt, soll einfach kommen (Anm. 1)Wenn alles passt, startet dann die GIRU eine Woche später offiziell, also am Mi, 26.Mai. Und Ende Mai steht ja schon wieder ein runder Geburtstag an. Also an Feierlichkeiten solls die nächsten Wochen – zumindest theoretisch - nicht mangeln. Die Praxis wird wohl mit einigen Verordnungskriterien beheftet sein. Drum erkundigt euch gut über die Testerei (Anm.2). Ich selbst bin ja aus dem Schneider (1 Impfung + mindestens 22 Folgetage) Meine allerletzte Nasenbohr – Folterei hatte ich heute.

Von den Plätzen her zum Sitzen sieht`s ja gut aus: Bis zu 10 Personen an einem Tisch im Freien; bis zu vier Personen pro Tisch indoor, also bei 4 Tischen auch kein Problem. Es sieht nicht so schlecht aus für uns! Der COUNTDOWN  läuft: Neue Lage…….7 Tage!

Zum Schluss nochmals den Text vom Geburtstagslied, bei dessen Darbietung mich Christine und Elli fleißig unterstützten. Kann mit der Melodie von „Ich komm aus Alabama“ gesungen werden.

1.Liebe Ingrid-deinen 60-er- hast dir anders vorgestellt

doch CORONA kam dazwischen – hat uns g`rade noch gefehlt!

Seit 6 Monat`- sahn wir dich nimmer mehr

denn ein Lockdown nach dem andern- brachten uns das Riesen - G`scheer

2.Huckst drob`n in deiner VILLA - oberhalb  MARIA  RAN

då bist sicher vor CORONA – a de Kåtzn und dei`Månn.

In påår Woch`n – då gibt`s ein Wiedersehn

Oh – da gibt`s etwas zu Feiern – falls ma dürf`n – es wär`schön!

3.60 Jahre hast du heute – schon auf deinem Buckl drauf

Darum råt ma: Tua nit jammern, nimm an SEKT – PUMPA und sauf!

Schau, de GIRUS – hamm des längst hinter sich

San noch alle quietschlebendig. Heut`erwischt es einmal dich!

4.In påår Woch`n – sågt da BASTI – jå då samma wieder frei!

Fålls ma`s Klåmpfnspieln valernt håmm, - dann beginn` ma wieder neu!

Deinen Rund`n, den hol`n ma volle nåch.

Wirst schon sehn – a mit Verspätung – wird dås eine geile Såch`!

5.Und jetz` wünsch`ma dir für heute- einen Tag ganz wunderbar

mit Familie und de Kåtzn – und der Gratulanten– Schar.

Scher`di`nix – und sauf di`nieder heut`

denn für einen kleinen TULIÖÖÖ – is es schon höchste Zeit!!!

 

Danke, liebe Ingrid, für deine aufopfernde Mitarbeit und Freunschaft, die du uns seit eh und jeh angedeihen lässt. Niemand möchte dich missen und alle hoffen, dass du noch laaaange gesund und fidel bei uns weilst. Alle freu`n sich auf deine lustigen Meldungen und Witze, welche die GIRU – Abende so typisch begleiten. Schön, dass es dich gibt!

P.S: Auf Charlys Geburtstag haben wir bei GERY angestoßen (Elli, Gerlinde, Joe und i) – also 5 GIRUS. Übrigens: Morgen Donnerstag, 13.5. hat Mautz Irmi ihren 76 – er!

So, das wars für diesmal! Gute Nacht und eine angenehme Lockdown – Auslaufwoche – euer Hans!

Anmerkung 1)  Ich werde am Mittwoch bereits zu Mittag beim Weinländer zukehren und nach dem Rechten schau`n. Wenn alles ok ist, kriegt`s gleich eine Handy Mitteilung, und dann kann ja am Abend jeder kommen, der Lust drauf hat. Also für ein erstes Stelldichein!

Anmerkung 2)  

Wer von den Öffnungen etwas haben will, muss nachweislich getestet, genesen oder geimpft sein. Nur die Geschäfte dürften weiterhin (und in Wien und in Niederösterreich ab 3. Mai wieder) ungetestet - aber mit FFP2-Maske - betreten werden. Überall sonst müssen Nachweise vorgelegt werden, getestet, genesen (Attest) oder geimpft (Zertifikat) zu sein: im Gasthaus, im Hotel, bei jeder Veranstaltung. Selbsttests mit digitaler Lösung gelten 24 Stunden als Eintrittskarte; Anitgentests 48 Stunden, PCR-Tests 72 Stunden. Genesene gelten sechs Monate als immun!

Teilgeimpfte sind ab dem 22. Tag nach Erstimpfung von der Testpflicht befreit, für maximal drei Monate.

Nach der zweiten Impfung verlängert sich der Gültigkeitszeitraum auf neun Monate ab dem ersten Stich.