Unsere Gitarrenrunde


Wie kommt es, dass so viele Kinder – oft auch noch Erwachsene - Gitarre lernen, diese nach der Ausbildung beiseite legen und nichts mehr daraus machen ? Die Antwort ist ganz einfach: Allein macht`s keinen Spaß ! Doch wenn sich ein paar zusammenfinden , die`s miteinander versuchen möchten, könnte sowas wie unsere GIRU (Gitarrenrunde)  entstehen. Mehr als ein Versuch wars am Anfang auch nicht – doch nun sind wir schon über 20 Jahre zusammen und ein Ende nicht in Sicht......

Aktualisiert am Di, 20.November, 21.30h

Liebe GIRUS, liebe GIRU – Freunde

Also das mit den Wandertagen zu runden Geburtstagen hat echt eingeschlagen. So war nun auch Gerlindes Längsee – Partie wieder eine absolut gelungene Aktion. Sowohl die Umrundung- als auch das anschließende Schmausen und Feiern im Stift St. Georgen ließ keine Wünsche mehr übrig. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Gerlinde für die großzügige Einladung.

Inzwischen hat uns GERI – unser Wirt – zu seiner eigenen Geburtstagsfeier (57) im Cafe`Cetral eingeladen. Eine kleine Abordnung wurde von uns gestellt (Elli- ganz kurz, Poldi, Ilse, Inge mit Walter und meine Wenigkeit. Walter, der mit Inge von der Messe kam und über die musikalische Ganztagesbeschallung darin klagte, geriet dabei vom Regen in die Traufe. Ein Jazzer fidelte auch bei uns eine gute Stunde lautstark und mit zunehmender Begeisterung. Man sah es dem Geplagten beim Heimfahrn an, dass er heut`nur mehr 2 Sachen begehrte: Einen Gute Nacht – Kuss von Inge und ein zartes MIAU seiner Katzen, was in unsere Sprache übersetzt auch nichts and`res heißt – als gute Nacht. Nach etlichen Proseccos,  unserer Geburtstags – Schnasn und erwähnter Jazzerei wollten auch Ilse und ich als Letzte der GIRUS das Lokal verlassen. Aber nur gedacht!!! Man begehrte uns mit Gitarre am großen Tisch hinten. Und so ergaben sich 3 weitere Stunden, bei so gut wie ununterbrochener Beschallung meinerseits, garniert von meinen alten Almhadern und Schandliedern aus meinen besten Zeiten. Es kam toll an, was mich sehr freute, und Ilse sang, wo`s möglich war, brav mit – aber auch alle andern. Ein Hüttenzauber wie in alten Tagen!

Genug der Schreiberei, höchste Zeit für die nächsten Termine:

Mittwoch, 21. November:   Ilses 60 – er Feier wird – krankheitsbedingt – um eine Woche verschoben. Dieses Mal also GIRU normal!

Mittwoch, 28. November:   60 – er Feier mit einer hoffentlich wieder bestens genesenen Ilse.

Freitag, 30. November:   Adventkranzbinden in der Reiterklause, ab 17 Uhr!

Mittwoch, 5. Dezember:  Der erste GIRU – Altsack wird 70!!! Die Feierlichkeiten dazu natürlich im Cafe`Central! Keine Umstände, meine Herrschaften bitte. Wir essen das Gulasch zamm – saufen ein Bierfass leer und gehen wieder brav heim in die Heia. Auf so alte Männer muss man schließlich Rücksicht nehmen!

Mittwoch, 12. Dezember:  Letzter GIRU – Abend für dieses Jahr im Cafe`Central mit ein bisserl Weihnachtsstimmung. Es folgt nur mehr die Wintersonnwend`.

Wahrscheinlich  Donnerstag, 20.12. Wintersonnwend`- Feier auf der Schleppe Alm mit anschließendem Essen beim GH. Pirker (Lotto – Gewinnausschüttung) Müssen uns aber noch mit dem Wirt ausreden!

Danach genießen wir unsere wohl verdienten Weihnachtsferien. Die erste GIRU – Stunde 2019 ist am Mittwoch, 9. Jänner.

Für heute reicht`s . Servas……euer Hans!