Unsere Gitarrenrunde


Wie kommt es, dass so viele Kinder – oft auch noch Erwachsene - Gitarre lernen, diese nach der Ausbildung beiseite legen und nichts mehr daraus machen ? Die Antwort ist ganz einfach: Allein macht`s keinen Spaß ! Doch wenn sich ein paar zusammenfinden , die`s miteinander versuchen möchten, könnte sowas wie unsere GIRU (Gitarrenrunde)  entstehen. Mehr als ein Versuch wars am Anfang auch nicht – doch nun sind wir schon über 20 Jahre zusammen und ein Ende nicht in Sicht......

 

Aktualisiert am Do, 11. Oktober, 23.oo

Liebe GIRUS, liebe GIRU – Freunde

Melitta von OTH ist an der Hand operiert, darf aber noch etliche Wochen mit derselben nichts tun. Nach Allerheiligen werd ich sie in der Causa < GIRU> nochmals ansprechen.

Wir haben inzwischen unseren 1. GIRU – Abend im Cafe Central sehr positiv über die Bühne bekommen. Wirt Gernot Koreschnig (GERI) hat sich sehr um uns bemüht, unterstützt von seiner Frau. Die Möglichkeit, im Kreis zu sitzen, war eine zusätzliche angenehme Erfahrung. Eine Rücksprache mit allen Beteiligten ergab ein außerordentlich positives Gesamtbild. Ebenso ist der Wirt selbst von unserer Runde sehr angetan und durchaus gewillt, uns einen längeren Boxenstopp zu gewähren! Eine neue Chance also für uns GIRUS! Gönnen wir uns einfach gegenseitig so eine Art Probezeit! Somit kann man auch mit der Planung schon ein bisserl korrekter werden:

 4. GIRU-Abend, 17.Oktober:  Normales Treffen im Cafe Central bei Gitarrenklang, Gesang, Speis und Trank, sowie bester Geselligkeit.

5. GURU-Abend, 24. Oktober:                    Geburtstagsrunde!!!                                                                             ELLI hat wieder ein Jährchen dazugelegt (Alter: Wurzel aus 3721)

31. Oktober  entfällt! Reformationstag bzw. Anreisetag für Allerheiligen!

6. GIRU – Abend, am 7. November:

GIRU  normal!  Schön langsam werden wir uns entscheiden, wonach uns nun der Sinn steht. Bleiben wir bei GERI, könnten wir uns mit einer zumindest kleinen Abordnung bei Melitta verabschieden und für unsere Zeit bedanken. Das wäre ein würdiger Abgang für alle! Vorerst aber gilt noch der Spruch: Alles ist möglich,  nix ist fix!

Was steht uns sonst noch ins Haus?

  1. Längsee  - Umwanderung incl. Einkehr im Stiftskeller anlässlich Gerlindes  70-er, der ja noch nachgefeiert wird. Aus terminlichen Gründen auf November verlegt!

  2. Geburtstagseinladung von Adi und Brigitte in ihr Eigenheim. Adis Vorschlag: Gegen Ende Oktober. Könnte aus denselben Gründen knapp werden. Schaun wir mal!

    In weiterer Voraussicht:

    *Das Adventkranzbinden in der Reiterklause kurz vorm 1. Advent.

    *Die Wintersonnwendfeier auf der Schleppe Alm mit Einkehr im GH. Pirker in Waltendorf (Zur Wintersonnwend natürlich!)

    *Die Weihnachtsferien im vollen, schulischen Umfang!

    Für heute reicht`s !  Euer HANS

---------------------------------------------------------------------------